Couch Potato

Wenn ich schon einen großen Teil meiner Freizeit auf der Couch vor dem Small Screen verbringe, dann lohnt sich dafür ein eigenes Blog. Ich gehörte schon immer zu denjenigen, die Fernsehen als legitimes Hobby betrachteten

Bitte beachtet auch die Hinweise zum Ungang mit Spoilern hier im Blog!
Wer sich fragt, nach welchen Maßstäben ich meine Bewertungen vergebe, kann das hier nachlesen


05 Februar 2008

Nostalgie (The West Wing)

Es gibt einige Serie, bei denen es zu bereuen ist, dass man sie nur ein Mal zum ersten Mal sehen kann. The West Wing gehört definitiv dazu. Und so bereue ich es momentan, dass ich die letzten knapp drei Staffeln in nicht viel mehr als einer sehr ruhigen Woche 'weggeschaut' hatte. Sicherlich, die vor-vorletzte und die vorletzte Staffel waren nicht so ganz der Bringer, so dass es gut war, da nicht zu unterbrechen - und dann die Serie für lange Zeit zu meiden. Aber ich wusste ja schon vorher, dass die letzte Staffel wieder Fahrt aufnehmen sollte, und das bewahrheitete sich dann auch.
Und jene letzte Staffel beschäftigt sich dann auch noch mit dem amerikanischen Wahlkampf, einem fiktiven Duell zwar, abseits des momentanen Geschehens, aber doch sehr spannend aufgezogen das Ganze. Und so sind es denn insbesondere die momentan auf allen Nachrichtenkanälen (beim Zappen unvermeidlich) zu sehenden Debatten, die an eine der genialsten Episoden erinnern (7x07 - The Debate).

Und dann hat auch noch Janel Moloney einen Gastauftritt bei House (sie war die Frau, die Wert auf unbedingte Wahrheit legte).
Die Frau fällt zwar an und für sich so rein gar nicht in mein Beuteschema, aber für Donatella Moss würde ich definitiv durchs Feuer gehen.

Und es ist nicht so, dass ich mir wünschen würde, die Serie wäre nicht eingestellt worden, das war schon OK (man soll ja aufhören, wenn es am schönsten ist). Ich wünschte nur, ich könnte einige Episoden heute noch zum ersten Mal sehen ... oder dass vielleicht die einzelnen Staffeln ein paar Episoden mehr gehabt hätten, um das Geschehen noch dichter dar zu stellen.

The West Wing, es war schön, Dich kennen gelernt zu haben, und ich wünschte, wir könnten nochmal so gute Zeiten haben, wie damals (also vor knapp einem Jahr, als ich einen Großteil der Serie verschlungen habe …).

[Momentan in Winamp: The Smashing Pumpkins - Bullet with Butterfly Wings]

Labels:

2 Kommentare:

Am Dienstag, 05 Februar, 2008, Anonymous Anonym hat gesagt

Hmm... Irgendwie ist West Wing für mich so eine Serie, die ich hunderte male sehen kann (und auch schon habe glaube ich). Mindestens ein mal die Woche hab ich lust auf irgend eine Folge (normalerweise aus den ersten 4 Staffeln), heute abend sind natürlich ausgesuchte Folgen aus der sechsten Staffel dran, um Super Tuesday gebührend einzuleiten. Ich bin einfach ein größer fan der geschickten Dialogführung, und kann mich immer wieder fürSorkins talent begeistern. Manche Szenen bete ich zwar fast schon mit, aber genug werde ich wohl nie haben. Das selbe gilt allerdings auch für Sports Night. House dagegen, musste ich feststellen, kann man nur ein mal sehen. Wenn man House' Dreistigektein gehört, und die Irtümer in der Diagnose gesehen hatt, ist da einfach nicht mehr so viel übrig.

TVLuke

 
Am Mittwoch, 06 Februar, 2008, Blogger thirtysomething hat gesagt

Na, ich schaue mir auch 'Wiederholungen' nur im Staffelzusammenhang an. Da ist die Hemmschwelle dann größer, nochmal damit anzufangen. Das 'Problem' an Serien ist ja, dass manche Episoden einen einzigen kleinen Höhepunkt in einer langweiligen Episode verstecken, und dann sucht man die beim 'favourite picking' eher selten raus (zumindest habe ich mal festgestellt, dass ich von DS9 und Akte X dann doch immer nur fünf sechst Episoden rausgesucht habe, wenn ich - damals - vor meinem Regal mit den mitgeschnittenen Fernsehausstrahlungen stand).

Und gerade bei Comedyserien passiert es mir recht häufig, dass ich auch mal 'nebenbei' eine ganze Staffel repitiere (zuletzt auch Sports Night).

 

Kommentar veröffentlichen

Links auf dieses Posting:

Link erstellen

<< Zurück