Couch Potato

Wenn ich schon einen großen Teil meiner Freizeit auf der Couch vor dem Small Screen verbringe, dann lohnt sich dafür ein eigenes Blog. Ich gehörte schon immer zu denjenigen, die Fernsehen als legitimes Hobby betrachteten

Bitte beachtet auch die Hinweise zum Ungang mit Spoilern hier im Blog!
Wer sich fragt, nach welchen Maßstäben ich meine Bewertungen vergebe, kann das hier nachlesen


25 August 2005

No Californian Oak Trees were harmed

... in the Making of this picture.
So heißt es im Abspann des Filmes Sideways, den ich am Wochende gesehen hab. Ein wirklich schöner Film.
Es geht um zwei Kumpel, die die besten Jahre eigentlich schon hinter sich haben - obwohl ihnen in denen auch nicht allzu gutes wiederfahren ist. Der eine, Miles, ist ein bisher nichtveröfentlichter Autor von drei Büchern. Deswegen muß er sich als Lehrer mehr schlecht als recht durchschlagen. Zudem ist er seit zwei Jahren geschieden und immer noch nicht darüber hinweg. Der andere, ist ein verhinderter Schauspieler namens Jack. Er schägt sich als Voice Artist in der Werbung durch - er sprich Commercials. Zudem soll Jack eine Woche später heiraten. Aus diesem Anlass wollen die beiden besten Freunde eine Weinverköstigungstour in Kalifornien machen. So zumindes Miles' Plan. Jack will noch mal die Sau rauslassen und sich so richtig amüsieren.
Diese gegensätzlichen Pläne können im Verlauf der folgenden Woche nur zu viel bösem Blut führen, und die Frage aufwerfen, ob die beiden eigentlich immer noch Freunde sind. Obwohl die beiden Kumpel während ihrer Tour die ganze Zeit im selben Motel schlafen, hat der Film doch Roadmoviecharakter.
Ein teilweise nachdenklich stimmender, teilweise saukomischer Film über das Leben.

[Momentan in Winamp: Kettcar - 48 Stunden]

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links auf dieses Posting:

Link erstellen

<< Zurück